Its a Vegan Wednesday


quadratrosatrans

Hallo ihr Lieben,

Ich melde mich nach langer Abstinenz zu einem Vegan Wednesday zurück 🙂 Die 58. Runde wird bei Regina von Muc.Veg  gesammelt.

Ich hatte eigentlich heute morgen schonmal angefangen auf meinem Handy zu tippen, aber hab anstelle von Speichern Abbrechen geklickt. Jetzt mal schauen was ich euch alles erzählen wollte.

Fangen wir mit dem Frühstück an: Es gab Pancake Sandwiches. Inspiriert von Vegan Sandwiches Save the Day, machte ich (gefühlt) mitten in der Nacht einfache Pfannekuchen, schnippelte Bananen Scheiben dazwischen und fertig. 🙂

 

Banana Pancake Sandwich.jpg

 

Pancakes sind ziemlich simple gemacht: 1 Tasse Mehl, 1 Tasse Sojamilch, 1/2 TL Backpulver, 1 Prise Salz, 1 EL Apfelessig, 1EL neutrales Öl, nach belieben Vanille oder Mandelessenz. Trockene Zutaten mischen, nassen mischen, beide Vermengen und in kleine Runden in einer heißen Pfanne ausbacken. Banana klein schneiden, und Scheibchenweise eventuell mit Schokoaufstrich zwischen zwei Pfanneküchle. Einpacken, oder sofort futtern.

Mittags gabs ein Chickatua Sandwich. Chickatua Rezept kommt bald auf Extravegant. Ansonsten noch im Brot: Kräuter Scheible Wilmbersburger, Rucola und eine Prise Kräuter Salz. Dazu noch ne ‚Nane (Ich hab Bananen hunger) und ein Cookie. Das Brot hab ich dann eingepackt bei uns in den Miniofen 10 min gewärmt. deswegen sieht der Käse so seltsam aus.

ChickatuaSandwich mit Wilmersburger.jpg

Ich bekomm zwischen Mittag und Abendessen immer so einen Hunger. Ich könnte wen fressen. Wisst ihr da was dagegen? Insbesondere wenn wenig zu tun ist, könnt ich mich durch unsere Snackbar futtern. (Hurrah für Mr. Tom)
Zum Abendessen war ich kochfaul und habe uns Döner geholt. Hier ganz einfach mit viel Gemüse ohne Sauce. Fertig.

Veggi Döner.jpg

So das war mein Mittwoch. Ein wenig langweilig, aber lecker. Jetzt dürft ihr euch auf morgen freuen, dann gibts den ersten Cookie-Ninja Freebie Friday!

Eure Jess

6 comments on “Its a Vegan Wednesday

  1. Natalie 26. September 2013 16:45

    Hey,
    dieses Hungerloch kommt mir ziemlich bekannt vor. Wenn der Heißhunger auf Unmengen an Süßkram zu groß wird, versuche ich es meistens mit einem Becher Dinkelmilch + einen winzigen Schuss Ahornsirup. Das ist natürlich nicht total ideal, aber immerhin besser als ein totaler Futterflash. Es kommt bei mir aber glaube ich auch immer darauf an, was ich zuvor gegessen habe (oder ob ich mich gerade auf veganen Blogs umsehe, yummi).

    Antworten
    • Jess 26. September 2013 17:39

      Hallo Natalie, ich hab das Loch wenn ich Vollkornnudeln mit Sauce futtere oder einfach nur ein belegtes Brot. Das einzigste mal wo ich es nicht hatte war mit ner riesigen Portion Kartoffelbrei 😀 Dinkelmilch müsste ich mir erstmal anschaffen. Aber das wäre auf jeden Fall eine Idee als ständig Chips und Mr. Tom zu futtern ^^ Liebe Grüße, Jess

  2. Regina 28. September 2013 15:56

    oh mir geht es ganz genauso! die zeit zwischen mittag und abendbrot ist einfach viel zu lang! ich weiß auch nciht wirklich, was dagegegen hilft… ich versuche immer ganz viel obst zu essen (normalerweise) – aber diese Woche nur salzbrezeln dank nem magen-darm-infekt… 🙁

    • Jess 30. September 2013 14:58

      Gute Besserung! Ich versuche im Hungertief einen Apfel zu essen, aber manchmal will man dann doch lieber was anderes.

  3. Mihl 30. September 2013 08:58

    Hm, hast Du schon mal aufgeschrieben, was Du so über den Tag verteilt isst? Für mich sieht es so aus, als würden da noch ein paar Kalorien reinpassen. Und vielleicht bist Du einfach nicht der Typ für drei Mahlzeiten? Ich brauche mindestens fünf, sonst falle ich vom Stängel.

    • Jess 30. September 2013 14:57

      so direkt alles aufgeschrieben nicht. Aber ich habe eine Theorie – wenn nicht genug zu tun ist, futtere ich aus langweile. Das sollte ich mir abgewöhnen. Ansonsten komm ich mit 3-4 Mahlzeiten klar. Oder einfach später Mittag machen 🙂

Leave a Reply to Mihl Cancel Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: