Im Zuge meiner Bachelorarbeit habe ich 50 Gerichte in ca. 750 Bildern abgelichtet. Ins Buch sind 30 Rezepte mit Bild gekommen. Also hab ich ca. 720 Fotos für den Papierkorb geschossen? Nein. Ich hab mit diesen Bildern Lerngeld gezahlt. Ausserdem lohnt es sich immer 5-10 Bilder von einem Gericht zu machen. Dazu Winkel und Setup zu variieren. Man weiß nie, welches einem zum Schluss am besten gefällt.

Perfect Picture

 

Ich hab ziemlich lange seit dem nichts mehr für Extravegant fotografiert. Nicht weil es viel Aufwand ist, sondern weil ich immer das perfekte Bild jage. Wann ist eine Food Fotographie perfekt? Meistens dann wenn man das Bedürfnis im Betrachter erweckt, das will ich essen!

Ich finde, genau das ist das schwierig daran. Für das Brioche Bild habe ich kaum Licht gehabt da es früh war, und mein Foto-Tisch auf der Nachmittags-Sonnenseite steht. So sah das Licht in der Küche aus, die Morgen/Mittags Sonne bekommt, aber durch das kleiner Fenster kaum Licht für gute Fotos bekommt.

Sonnenaufgang aus der Küche

Sonnenaufgang aus der Küche

Mein Equpiment ist klein gehalten: ich fotografiere eher schlicht, simple mein Fokus liegt auf dem Gericht, einer Zutat.  Ich fotografiere mit einem Stativ (ich empfehle jeden sich eins zu holen, auch wenns nur ein kleines ist) und mein Reflektor besteht aus Alufolie und einem Karton. Es kostet fast nix, funktionert prima. Wenn ich zu krasses Direktlicht habe, arbeite ich mit einem dünnen Vorhang.

Brioche
Brioche mit Marmelade
Brioche 3
Hier sieht man den Werdegang des Bildes. Da ich das Brioche als super leckeres Arbeits/Studentenfrühstück empfinde, habe ich mich für einen Ordner im Hintergrund entschieden, zusammen mit den Stiften. Da das Licht fehlt (sieht man gut im Bild Rechts) habe ich natürlich mit Photoshop das RAW nachbearbeitet (Bild ganz Links).
Das Problem mit angebissen Broten, Kuchen, etc ist das es etwas unappetitlich aussieht wenn man wirklich abbeißest. Man sollte in diesem Fall nicht wie ich, hungrig beißend, sondern mit einer Gabel oder einem Löffel arbeiten.
Zum Schluß hab ich dann doch gleich das erste Bild genommen, weil das irgendwie noch am stimmigsten war.
Hättet ihr Lust mehr über Food Photography zu lesen/lernen? Ich kann euch gerne ein kleines Tutorial schreiben 🙂
Habt ihr Fragen? Dann immer raus damit 😀
Liebe Grüße,
Eure Jess
Hier gehts zum Rezept: Celines Geniale Brioche.
Share: